Anreise

Urlaubsvorbereitung, direkt nach Buchung der Unterkunft: Reservierung PKW-Überfahrt

Ganz wichtig: wer mit dem Auto anreist, sollte vor allem während der Saison rechtzeitig reservieren. Für die Sommermonate sind die Fähren oft bereits im Februar ausgebucht! Besonders schnell und einfach geht die Reservierung, wenn man sich vorher bei der W. D. R. registriert.

Urlaubsvorbereitung, so früh wie möglich: Strandkorbreservierung

Strandkorb-Buchung schon von zuhause aus. Je früher Sie buchen, umso größer ist die Chance auf die „erste Reihe am Wasser“.

Anreise mit dem PKW aus dem Süden

Die sicher landschaftlich reizvollere Fahrt führt ab Hamburg über die A23 – falls genügend Zeit übrig ist, empfiehlt es sich unbedingt, das Multimar-Wattforum anzusehen. Mindestens 2 Stunden für die Besichtigung einplanen. Tönning selbst hat einen alten Hafen und eine reizvolle Innenstadt. Je nach Verkehrslage auf den vielen Baustellen kann man auch über die A7 bis Flensburg-Handewitt (letzte Ausfahrt vor der Grenze) fahren. Direkt an der Ausfahrt befindet sich ein skandinavisches Einkaufszentrum, das 7 Tage in der Woche geöffnet hat. Für einmal Durchlaufen sollte man ca. 45 Minuten einplanen – und auf alle Naschkatzen in der Familie aufpassen, da es dort Schokolade und Pralinen in Riesenpackungen gibt. Wegen der hohen Steuer auf alkoholhaltige Getränke beim Nachbarn Dänemark ist das Angebot auf diesem Sektor riesig, und erstaunlicherweise sind die Preise relativ niedrig. Außerdem gibt es skandinavische Spezialitäten wie Elchwurst oder dänischen Käse. In Dagebüll angekommen, kann man sich im „Tor zu den Inseln“ stärken, falls bis zur Abfahrt der Fähre noch Zeit ist. Außerdem lohnt es sich, die Aussichtsplattform auf der Mole zu besteigen, um sich den Wind um die Nase pusten zu lassen und den ersten Blick auf Föhr zu werfen.  

Tanken

Auf der Insel gibt es drei Tankstellen, zwei davon in Wyk: die star Tankstelle und Andreas Lorenzen. Die meisten Insulaner tanken auf der Heimfahrt kurz vor Dagebüll auf dem Festland. Das reicht dann normalerweise auch für einen dreiwöchigen Urlaub auf der Insel, obwohl man durch den Kurzstreckenverkehr auf der Insel wesentlich mehr verbraucht als man denkt.

Anreise mit dem Zug

Aus dem Ruhrgebiet, Niedersachsen und Hessen gibt es durchgehende Kurswagen bis auf die Dagebüller Mole. Aber auch aus den anderen Gegenden  Deutschlands kommt man gut mit der Bahn nach Dagebüll – und zwar in einer Zeit, die sich mit dem Auto nur durch schnelles Fahren unterbieten lässt. Vom Eisenbahnwagen bis auf die Fähre sind es dann maximal 200 m zu Fuß.

Tipp für den Abreisetag

Am letzten Urlaubstag nicht zuhause in der Ferienwohnung, sondern ganz in Ruhe während der 45 Minuten dauernden Fahrt nach Dagebüll frühstücken.

Weitere Tipps für die An- und Abreise